Campingreise – Zusammen auf eigene Faust

Campingreisen Sonnenuntergang

erstellt am: 03.12.2018 | von: Leoni | Kategorie(n): Freizeit, Hervorgehoben, Reisen

Campingreisen Sonnenuntergang

Campingreise – Zusammen auf eigene Faust

Von: Leoni Schmidt

Das Jahr geht zu Ende und 2019 steht schon in den Startlöchern. Und so langsam beginnen wir, über den Urlaub im kommenden Jahr nachzudenken. Wenn ihr auch zu denen gehört, die keine Lust haben, nur am Hotelpool zu liegen, ist ein aktiver Urlaub genau das Richtige für euch.

Habt ihr vielleicht schon einmal über eine organisierte Campingreise nachgedacht? Dabei seid ihr nicht ausschließlich auf eigene Faust unterwegs, sondern könnt euch einer Gruppe anschließen und gemeinsam tolle Orte entdecken. Und außerdem gibt es immer jemanden, der euch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Was ist eine geführte Campingreise?

Mit dem eigenen Wohnmobil die Welt entdecken, jederzeit Halt machen können und dorthin fahren, wonach euch der Sinn steht – Urlaub mit dem Wohnmobil ist für viele der Inbegriff von Freiheit. Doch nicht jeder traut sich, auf eigene Faust ein fremdes Land zu erkunden. Sprache, Sicherheitsbedenken, fremde Kulturen und andere Verkehrsbedingungen machen es vielen Urlaubern schwer, sich für diese Art des Reisens zu entscheiden.

Campingreise Schottland

Campingurlaub mit Gleichgesinnten

Eine einfache Lösung hierfür bieten die ACSI Campingreisen – eine perfekte Kombination aus selbstständigem Erkunden und Reisen in der Gruppe. Dabei reist ihr gemeinsam mit erfahrenen Reiseleitern und anderen Campern, seid jedoch in eurem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs. Wenn ihr diese Art zu Reisen ausprobieren wollt, könnt ihr natürlich auch mit einem geliehenen Camper teilnehmen. Besonders praktisch an dieser Art zu reisen ist, dass ihr euch quasi um nichts kümmern müsst: Campingplätze, Ausflüge, Fahrten mit der Fähre – all das wird vom Veranstalter organisiert. So müsst ihr euch darüber nicht den Kopf zerbrechen, sondern könnt ganz entspannt euren Urlaub genießen. Auch der Austausch mit den anderen Campern ist ein großer Pluspunkt, denn so lernt ihr schnell neue Leute kennen.

Wie funktioniert eine geführte Campingreise?

Der schwierigste Teil einer solchen Reise erwartet euch wahrscheinlich schon vor Beginn, weil ihr euch nämlich für eine Route entscheiden müsst. Denn das Angebot bei ACSI ist nicht gerade gering: 28 Reisen warten hier darauf, erkundet zur werden. Glücklicherweise lassen sich aber bei vielen Reisen, gleich mehrere Länder während einer Tour mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen entdecken.

Campingreise in Schottland Wohnwagen

Mobil unterwegs in Schottland

Habt ihr euch erst einmal für eine Strecke entschieden, erhaltet ihr ein Routenbuch, in dem alle Stationen, Campingplätze und Sehenswürdigkeiten aufgelistet sind. So habt ihr bereits im Vorhinein einen Überblick über die Umgebung und könnt planen, was ihr vor Ort gerne sehen wollt. Habt ihr noch keine konkreten Ideen oder wollt euch Inspirationen holen, unterstützen dabei gerne die Reiseleiter. Denn jeden Abend wird in der Gruppe die Tour-Etappe für den nächsten Tag besprochen und ein Treffpunkt ausgemacht. Was ihr auf dem Weg dahin besichtigen wollt, wo ihr Halt macht und wie lange ihr bleibt, ist dabei völlig euch selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass alle zum verabredeten Zeitpunkt wieder beisammen sind. Natürlich gibt es auch den ein oder anderen Ausflug in der Gruppe. Darum müsst ihr euch aber nicht weiter kümmern, weil die Reiseleiter die Organisation übernehmen. Während oder am Ende einer Tagestour, könnt ihr natürlich auch mit den anderen Teilnehmern etwas zusammen unternehmen. Und am Abend ist genügend Zeit und Gelegenheit mit euren neu gewonnenen Freunden und Bekanntschaften gemeinsam zu kochen, zu essen und Spaß zu haben.

Ist das nun etwas für mich?

Campingreisen eignen sich grundsätzlich für jeden, der Lust hat, im Urlaub etwas zu erleben und zu entdecken. Dabei ist es völlig egal, ob ihr die Reise gerne gemeinsam mit einem Freund/in oder Partner/in unternehmen wollt oder ob ihr lieber alleine neue Ziele erkundet. Ihr seid in jedem Fall nicht auf euch alleine gestellt, sondern bekommt unterwegs Unterstützung von anderen Campern und erfahrenen Reiseleitern. Auch wenn ihr Lust auf neue Kontakte habt, ist eine solche Campingreise eine gute Gelegenheit gleichgesinnte Abenteurer kennen zu lernen.

Campingreise in Andalusien

Überwintern in Andalusien

Wenn ihr neugierig geworden seid und erstmal in diese Art zu reisen reinschnuppern wollt, empfehlen sich kürzere Routen, von maximal 12 Tagen. Beispiele hierfür sind die schottischen Highlands, Italien oder Ungarn. Für alle, die mit dem nächsten Urlaub nicht bis zum Frühjahr warten wollen, bietet ACSI Campingreisen die Reise „Wintersonne Andalusien“ an. Denn auch im Februar ist es in Südspanien schön sonnig und ihr könnt tolle Küstenregionen und Metropolen erleben. Schaut euch einfach mal das Angebot an und lasst euch für euren nächsten Urlaub inspirieren.

Wie verbringt ihr euren Urlaub am liebsten?

Newsletter Anmeldung
Wird gesendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: ACSI Campingreisen | shutterstock.com/leonori

Dieser Beitrag ist gesponsort von ACSI Campingreisen