Schweinemedaillons im Speckmantel

Schweinemedaillons mit Bacon

erstellt am: 13.10.2018 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Essen & Trinken, Rezepte

Rezepte

Schweinemedaillons mit Bacon

Schweinemedaillons im Speckmantel

Von: Bruno Hentschel

Schweinefleisch ist sehr fettig und deshalb eher ungesund. Wer trotzdem gerne Schwein isst, sollte sich an das Stück mit dem geringsten Fettanteil machen, um ungeniert zu genießen. Beim Filet liegt der Fettanteil lediglich zwischen 2 und 3%. Die rosafarbenen Filets vom Schwein sind ca. 30cm lang, in der Mitte 5–7cm dick, am Kopf etwas breiter und am Ende spitz zulaufend. Da jedes Schwein nur über zwei dieser fettarmen Muskelstränge verfügt, sind Filets verhältnismäßig teuer. Für geübte Köche gibt es eine Fülle von Möglichkeiten der Zubereitung - als Medaillons lässt sich das zarte Filet aber auch von ungeübten Köchen einfach zubereiten.

Bevor es losgehen kann, ist es wichtig, die Qualität der Filets zu prüfen. Die lässt sich tatsächlich einfach mit der Nase kontrollieren. Wenn das Fleisch nach gar nichts riecht, kann es abgedeckt bedenkenlos 2 weitere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Lässt sich ein leichter Geruch wahrnehmen, sollte das Fleisch unter kaltem Wasser abgewaschen, abgetrocknet und spätestens am nächsten Tag zubereitet werden.

Um zu verhindern, dass das Fleisch trocken wird, gart man es nur kurz bei hohen Temperaturen ab 200 Grad, so bekommt es eine schöne Farbe. Zu Ende gart das Fleisch dann geschlossen bei Temperaturen unter 150 Grad unter einem Deckel oder in Folie. Für saftige Medaillons mit einem rosa Kern genügen dabei bereits 5 Minuten Garzeit. Soll das Filet ganz durchgegart sein, benötigt es 15 Minuten.

Das folgende Rezept für herzhafte Schweinemedaillons kannst Du nicht nur einfach zubereiten, es ist auch einfach lecker.

Schweinemedaillons im Baconmantel
mit Ofenkartoffeln und Brattomaten

Zutaten für 4 Personen
2 Schweinefilets
12 streifen Bacon (mindestens)
2 EL Butterschmalz
1 EL Butter
100 ml Rotwein
Pfeffer & Salz
1kg Drillinge
6 mittelgroße Tomaten (z.B. Rispentomaten)
Backpapier
Zahnstocher /oder Rouladen-Nadeln /oder Küchengarn

scheinemedaillons-in-bacon-pfanne

Schweinemedaillons im Bacon-Mantel zubereiten: Bevor Du die Schweinefilets wäschst und trocknest, schiebst Du die Auflaufform mit den Ofenkartoffeln in den Ofen. Dann schneidest Du die Filets in etwa 5 cm dicke Stücke und drückst sie platt, bis sie so hoch sind, wie der Bacon breit ist. Die beiden Stücke von der Filetspitze umgedreht zusammenlegen, das ergibt ein vollwertiges Medaillon, dass später durch den Bacon zusammenhält. Medaillons von außen (nicht die Schnittflächen) etwas salzen und pfeffern. Die Bacon-Streifen auf einer sauberen Fläche auslegen und die Medaillons in je einen davon einwickeln, die Enden fixierst Du, indem Du einen Zahnstocher durch das ganze Medaillon steckst oder es mit Küchengarn zusammen bindest. Eine ausreichend große unbeschichtete Pfanne (muss über 200 Grad aushalten) langsam auf dem Herd erhitzen und das Butterschmalz hineingeben und schmelzen lassen. Wenn es deutlich nach heißem Butterschmalz riecht und sich die Oberfläche kräuselt, legst Du die Medaillons zügig alle nebeneinander hinein und brätst sie zwei Minuten von jeder Seite goldbraun an. Zwischendurch leicht hin und her bewegen, damit sie nicht festbacken. Zum Wenden eignet sich eine Grillzange.

Jetzt gießt Du den Wein über die Medaillons und regelst die Hitze auf Warmhalten runter. Die Medaillons von beiden Seiten salzen und pfeffern, die Pfanne mit einem Deckel schließen und 5 Minuten ruhen lassen. Derweil kannst Du die Kartoffeln und Tomaten aus dem Ofen holen und die Teller zum Aufwärmen hinein stellen – nicht gestapelt, sonst wird nur der oberste und der unterste warm.

Nun die Butter in die Pfanne geben und schmelzen lassen, mit einem Küchenfreund Bratensatz, Wein und Butter zu einer Soße verrühren. Beim Anrichten etwas Soße auf die Teller unter das Fleisch geben und den Rest darüber verteilen.

Kartoffeln und Tomaten neben dem Fleisch anrichten und zügig servieren. Guten Appetit.

Ofenkartoffeln

Ofenkartoffeln zubereiten: Drillinge waschen, mit Haut und Haaren längs vierteln und in eine mit Olivenöl benetzte Auflaufform geben. Gut salzen, etwas pfeffern und gut vermengen, bis alle Kartoffelecken mit einem Film von Olivenöl überzogen sind (evtl. Öl nachgeben und erneut vermengen). In den vorgeheitzten Backofen auf die unterste Ebene geben und bei 180 Grad (keine Umluft) 30 bis 45 Minuten garen. Alle 15 Minuten erneut durchmengen, damit die Kartoffeln nicht austrocknen. Wenn Du eine schöne Bräunung möchtest, kannst Du gegen Ende der Garzeit die Oberhitze kurz auf 220 Grad stellen, bis die Farbe passt.

Tomaten aus dem Backofen

Brattomaten zubereiten: Tomaten waschen und halbieren, Schnittseiten salzen und pfeffern. Auf ein Ofenblech mit Backpapier legen und für 20 Minuten zu den Kartoffel in den Ofen schieben. Die Tomaten sollen nur heiß werden, wenn sie zu lange im Ofen bleiben, werden sie matschig.
Tipp: Gib die Tomaten kurz nach Beginn der Garzeit zu den Kartoffeln in den Ofen und nimm sie nach 20 Minuten wieder raus. Wenn die Kartoffeln fertig sind, stellst Du den Ofen aus, schiebst das Blech mit den Tomaten wieder hinein und brätst in Ruhe die vorbereiteten Medaillons.

Dazu passt ein schöner kräftiger Rotwein, z.B. ein Primitivo.
Empfehlung: Leverano Primitivo 2013 von Jaques Weindepot für 6,80 € die Flasche

Bildnachweis: iStock.com/Tuned In; Bruno Hentschel

Empfohlene Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*