Recyceln – Mythen und Tipps

Recycel Tipps

erstellt am: 14.08.2018 | von: Vera | Kategorie(n): Freizeit, Haus und Garten

Haus und Garten

Recycel Tipps

Recyceln – Mythen und Tipps

Von: Vera Kleinken

Die Deutschen sind Recyling-Meister - das steht fest. Die meisten Haushalte recyceln, was wichtig für den automatisierten Sortierprozess in Müllanlagen ist. Doch es gibt einige Meinungsverschiedenheiten, was in welchen Müll gehört und es haben sich doch so einige Mythen angesammelt...

Die Mythen

richtig recycelnEin Mythos besagt zum Beispiel, dass jeglicher Müll eh wieder zusammen geschmissen wird. Das stimmt aber nicht. Die deutschen Müllanlagen sortieren das Altpapier und Plastik nach recycelbarem und nicht weiter verwertbarem Müll. Leider gibt es viele Verpackungen, die aus verschiedenem Plastik hergestellt wurden und sich deshalb nicht recyceln lassen. Restmüll wird so wie er ankommt verbrannt - deswegen sollte dort auch nur das drin sein, was wirklich nicht mehr verwertet werden kann. Altpapier und Glas wird mit Abstand am häufigsten zu neuem verwertet.

Ein weiterer Mythos ist, dass die Papiertüte eine bessere Ökobilanz hat als die Plastiktüte. Das stimmt nur, wenn ihr die Papiertüte auch mehrere Male benutzt und nicht nach dem Kauf direkt wegschmeißt. Denn in der Herstellung ist die Papiertüte aufwendiger als die Plastiktüte. Am besten ist es, beides nicht zu benutzen - sondern eine Tragetasche aus Stoff. Mehr Tipps zur Müllvermeidung findet ihr hier.

Plastik recyceln

PlastikmüllWie wir gelernt haben, kann leider nicht alles, was im Plastikmüll landet, recycelt werden. Damit aber so viel es geht in den Sortieranlagen erkannt wird, könnt ihr einige Tipps umsetzen. So zum Beispiel solltet ihr den Deckel von Joghurtbechern abnehmen und mehrere Becher nicht ineinander stapeln. Einzelteile erkennen die Maschinen am besten. Es ist übrigens nicht nötig, Verpackungen auszuspülen, solange sie einigermaßen leer sind. Die Materialien werden in den Fabriken gereinigt. Falls ihr eine Kaffeemaschine mit Kapseln benutzt, gehören die benutzten Kapseln übrigens unbedingt in den Plastikmüll. Deutsche verbrauchen bis zu 5000 Tonnen Kaffeekapseln im Jahr - die sollten wenigstens recycelt werden.

In die Gelbe Tonne gehören also alle Metall-, Kunststoff- und Aluminiumverpackungen sowie Verbundmaterialien wie Getränkekartons.

Altpapier recyceln

Altpapier recycelnAuch um Altpapier herrschen Uneinigkeiten. Viele neigen dazu, alles was nach Papier aussieht, auch in die Altpapiertonne zu werfen. Doch vieles kommt überraschenderweise gar nicht in die Blaue Tonne. So zum Beispiel können keine verschmutzten Verpackungen aus Papier recycelt werden. Das gilt auch für Pizzakartons - am besten trennt ihr den Pizzakarton in der Mitte. Die untere verschmutzte Seite kommt in den Restmüll, die saubere obere ins Altpapier. Auch gehören keine Kassenzettel ins Altpapier, da sie beschichtet sind. Auch Taschentücher und Küchenrolle gehören in den Restmüll.

Also, was gehört ins Altpapier? Zeitschriften, Zeitungen, Kartons, Prospekte, Eierkartons, Papier, Briefumschläge...

Glas recyceln

Glas recycelnGlas lässt sich wunderbar wiederverwerten. Achten müsst ihr nur darauf, dass ihr auch wirklich die Flaschen und Gläser den richtigen Farben zuordnet. Denn besonders braunes und weißes Glas können nicht mit anderen Farben gemischt werden. Außerdem müssen die Verschlüsse vorher abgemacht werden - sie gehören in den Plastikmüll.

 

Tipp: Elektrogeräte, Batterien und CDs gehören übrigens zum Sondermüll, denn die Wertstoffe sind sehr wertvoll und sollten wiederverwendet werden. Wenn sie verbrannt würden, würden außerdem giftige Stoffe austreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: iStock.com/photka | iStock.com/Rawpixel | iStock.com/Katiekk2 | iStock.com/KatarzynaBialasiewicz | iStock.com/gemenacom