Alleskönner Lavendel

erstellt am: 26.06.2019 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Haus und Garten

Schmetterling auf Lavendel

Alleskönner Lavendel

Beitrag von Claudia Wendland

Lavendel ist wunderschön. Eine tolle Bereicherung für Garten, Terrasse und Balkon. Seinen intensiven Duft genießen nicht nur wir. Lavendel-Nektar ist bei Schmetterlingen und Bienen sehr beliebt. Ihr wünscht euch noch mehr von diesem gelebten Artenschutz, den strahlend lilafarbenen Farbtupfern in euren Beeten und Töpfen? Ihr wollt mehr Blüten, um Süßspeisen zu saubern, wohlriechende Seifen oder Duftkissen selbstzumachen? Dann könnt ihr jetzt eure Pflanzen vermehren.

Ableger ziehen ist leicht

LavendelblütenAbleger von eurem Lavendel könnt ihr am besten im Spätsommer oder Frühjahr machen. Das geht ganz einfach. Jetzt ist eh die Zeit, in der die Pflanzen geschnitten werden müssen. So kommt ihr leicht an die nötigen Stecklinge. Ihr braucht nur eine Gartenschere und eine Schale, einen Blumenkasten oder ein Minigewächshaus. Dazu noch eine Mischung aus Sand und Anzuchterde. Schon kann es losgehen.

Einfach ein paar Triebe abschneiden

Lavendel vermehrenMit der Schere schneidet ihr von der Mutterpflanze Zweige ab. Mit oder ohne Blüte ist egal. Am oberen Ende knipst ihr die Blüte ab. Oder – wenn es ein grüner Zweig ist – die Spitze. Dann treiben die Stecklinge später besser aus. Pi mal Daumen sollten die Zweigstücke danach ungefähr noch zehn Zentimeter lang sein. Am unteren Ende entfernt ihr die Blättchen. Etwa auf drei Zentimetern. Dieser Teil kommt in die Erde. Dann einfach angießen und mit einer Haube oder Folie abdecken.
Bis zum Winter sollten eure Pflänzchen an einem warmen und hellen Ort im Freien stehen. Allerdings nicht zu sonnig. Und das Gießen nicht vergessen. Im Winter sollte der Standort dann frostsicher und hell sein.

Im Frühjahr umtopfen

Lavendel im Frühjahr umtopfenIm Frühjahr könnt ihr eure „Kleinen“ dann umtopfen oder ins Beet auspflanzen. Ab jetzt solltet ihr auch die neuen Triebe an euren Jungpflanzen mit der Gartenschere leicht kürzen. Dann verzweigen sich die Gewächse und werden zu schönen Lavendelbüschen. Und die können im Garten und im Haus viel Freude machen.
Im Garten sind die Pflanzen wunderschön zum Beispiel als Beeteinfassungen. Gerade bei Rosen ist Lavendel der perfekte Insektenschutz ohne Chemie. Denn er schützt vor Blattläusen.

Insektenschutz ohne Chemie

Insektenschutz aus LavendlblütenÜberhaupt mögen viele lästige Insekten das starke Aroma nicht. Getrocknete Lavendelsträuße als Deko oder mit getrockneten Blüten gefüllt Duftsäckchen verscheuchen in Haus und Wohnung zum Beispiel Fliegen oder Spinnen . Und ansonsten können sie in euren Schubladen, Fächern und Schränken außerdem für anhaltend, wunderbar frischen Geruch sorgen. Und auch in Pflegeartikeln wie Seife oder zum Beispiel als Eis ist Lavendel toll.

Schönes und Duftendes aus eurer eigenen Ernte

Duftendes aus eigenem LavendelLavendel ist eine beliebte Zutat in Seifen, Cremes oder Lotionen. Das liegt an der beruhigenden Wirkung für die Haut. Sie wird glatt und weich, kleine Wunden heilen schneller. Lavendelseife könnt ihr zum Beispiel ganz leicht selbst herstellen. Ihr braucht außer euren getrockneten Blütenblättern etwas Lavendelöl, Rohseife und gespülte Joghurtbecher oder zum Beispiel Muffin-/Eiswürfelförmchen aus Silikon.
Die Rohseife wird grob geraspelt – abhängig davon, wie groß euer Seifenstück werden soll. Im Wasserbad schmelzen, ein paar Tropfen Lavendelöl dazu und eure Lavendelblüten. Alles mischen, in die Förmchen gießen und kalt werden lassen. Oder probiert doch mal unser Rezept für Lavendel-Shampoo aus.

Fürs Essen den echten Lavendel nehmen

Kochen und Backen mit LavendelAuch kulinarisch könnt ihr Lavendel genießen. Und zwar nicht nur, wie ihr es aus den „Kräutern der Provence“ kennt. Die frischen Blüten sind toll zum Beispiel in Lavendelbutter, Lavendeleis, in Obst-Tartes oder über frische Salate gestreut. Getrocknet könnt ihr die die Blüten auch unter Rührkuchenteig mischen oder selbst Lavendelzucker herstellen. Solltet ihr solche Rezepte ausprobieren wollen, achtet dringend auf eines. Für eure Rezepte solltet ihr nur „Echten Lavendel“ verwenden. Er heißt Lavandula angustifolia und man erkennt ihn an den ganz schmalen Blättern. Wenn ihr neue Pflanzen kauft und Teile davon schon als Lebensmittel verwenden wollt: Achtet auf Bioqualität.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Falls ihr noch Zutaten oder Hilfsmittel sucht, schaut doch mal hier...

Rohseife zur Seifenherstellung für Seifenfreunde

1kg. Preis: 10,99
bei amazon.de

Sheabutter Rohseife

1kg. Preis: 12,99
bei amazon.de

Lavendelöl 118ml,

Reines und Natürliches Bio-Öl. Lavendelöl ist bekannt für seine beruhigenden und entspannenden Eigenschaften.
bei amazon.de

Silikon-Seifenform für Seifenherstellung

Mottenspray mit Lavendelöl, 100ml
bei amazon.de

Geschenkset. 4 Teiliges Bade und Dusch Set Lavendel

mit Duschgel, Schaumbad, Badeseife und Badesalz
bei amazon.de

Lavandula angustifolia

Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) bildet violette, ansehnliche Blüten von Juni bis Juli.
bei amazon.de

Auch interessant

Empfohlene Produkte

Bildnachweis: Shutterstock.com