San Sebastian – Juwel im Baskenland

San Sebastian Baskenland

erstellt am: 30.04.2017 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Allgemein, Freizeit, Reisen

San Sebastian Baskenland

San Sebastian – Juwel im Baskenland

Von: Stella Volkenand

Prunkvolle Stadtpaläste, eine Badebucht in Form einer Muschel und ein antiker Freizeitpark hoch oben in den Bergen über der Stadt –  San Sebastian im spanischen Baskenland ist ein Traum für alle Entdecker. Für uns ist die Stadt – die auf Baskisch Donostia heißt– eines der schönsten Reiseziele der Welt. Seid Ihr noch nicht überzeugt? Dann haben wir hier fünf Gründe für Euch, weshalb sich eine Reise nach San Sebastian lohnt!

Paradies für Feinschmecker

Wusstet Ihr, dass San Sebastian die höchste Dichte an Restaurants mit Michelin Sternen hat? Insgesamt 16 Sternerestaurants gibt es in der Stadt. Drei Köche bringen es sogar auf drei Michelin-Sterne. Zum Vergleich: In ganz Deutschland sind es nur sieben! Kein Wunder also, dass San Sebastian als Hauptstadt des guten Geschmacks gilt. Wer sich die besonderen Gaumenfreuden nicht entgehen lassen möchte, sollte allerdings schon vor Antritt der Reise einen Platz in einem Restaurant reservieren.

Pintxos

San Sebastian PintxosAuch diejenigen, die eine entspannte Atmosphäre bevorzugen, können in San Sebastian auf ihre kulinarischen Kosten kommen. Das Zauberwort hier heißt Pintxos. Ob traditionelles Kartoffelomelett oder Türmchen aus Paprika, Anchovi und Olive – die baskische Form der Tapas ist ein fester Bestandteil der Kultur und kommt in allen Formen und Geschmäckern. Besonders gute Pintxos gibt es übrigens in der AntonioBar (Calle Bergara 3).

Bewegte Vergangenheit

San Sebastian hat eine lange Geschichte voller Höhen und Tiefen hinter sich. Im ersten Weltkrieg avancierte die kleine Hafenstadt zu einer der kulturellen Metropolen Europas. Besonders das alte Spielcasino der Stadt wurde weltberühmt und lockte viele legendäre – durchaus zwielichtige – Persönlichkeiten an: Von der tanzenden Spionin Mata Hari über den Kommunisten Leo Trotzki bis hin zum spanischen König, der San Sebastian zu seiner Sommerresidenz erklärte. Später sorgte die ETA für blutige Auseinandersetzungen. Obwohl diese wilden Zeiten längst vorbei sind, ist die bewegte Vergangenheit an vielen Ecken noch zu spüren.

365 Tage im Jahr eine gute Idee

San Sebastian KircheDer atlantische Ozean direkt vor der Tür sorgt für angenehm kühle Sommer. Die Durchschnittstemperatur klettert nicht über 19,5 Grad. Besonders für diejenigen unter Euch, die die heiße spanische Sonne normalerweise abschreckt, ist San Sebastian genau das richtige Reiseziel. Gleichzeitig sind die Winter aber auch sehr mild: Kälter als 8 Grad wird es in der Regel nicht.

Ausflugsziele in der Umgebung

Nicht nur in San Sebastian selbst könnt Ihr einiges entdecken: Biarritz, die Stadt der Könige, liegt nur fünfzig Kilometer entfernt hinter der französischen Grenze. Bilbao, die größte Stadt des Baskenlandes, ist ebenfalls für einen Tagesausflug erreichbar. Wen es eher in die Natur zieht, der kann einen der zahlreichen Naturparks in der Umgebung erkunden.

Praktische Infos für eine Reise nach San Sebastian

Hinkommen
Von Deutschland aus reist Ihr am besten mit dem Flugzeug. In den meisten Fällen müsst Ihr in Madrid oder Barcelona umsteigen, bevor Ihr einen der drei umliegenden Flughäfen erreicht. Achtet vorher darauf, an welchem Flughafen Ihr ankommt: Währen der San Sebastian Airport nur 20 Kilometer von der Innenstadt entfernt liegt, sind es bereits 50 Kilometer Strecke vom Flughafen Biarritz und über 100 Kilometer vom Flughafen Bilbao!

Unterkommen
San Sebastian ist bekannt für seine prunkvollen Hotels. Besonders berühmt ist das Hotel de Londres y de Inglaterra. Über 100 Jahre alt und direkt am Strand gelegen, verkörpert es die Atmosphäre San Sebastians wie kein zweites. Aufgrund der hohen Zimmerpreise empfehlen wir Euch allerdings, lieber eine der vielen schönen Ferienwohnungen zu buchen. Diese findet Ihr auf Seiten wie airbnb.de.

Rumkommen
San Sebastian ist nicht besonders groß und die meisten Strecken sind fußläufig erreichbar. Gleichzeitig fahren aber auch viele Buslinien, die Euch von der Innenstadt an Euer Ziel bringen.

Reisen

Bildnachweis: istock.com/RossHelen | istock.com/alfernec | istock.com/PocholoCalapre