Kumquats-Marmelade selber machen

erstellt am: 06.04.2019 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Essen & Trinken, Rezepte

aussagekräftiger Titel

Kumquats-Marmelade selber machen

Von: Bruno Hentschel

Habt ihr schon mal Kumquats probiert? Das sind diese kleinen Miniorangen, die zwar Zitrusfrüchte, jedoch keine Orangen sind. Viele von Euch kennen sie vielleicht von der Insel Korfu in Griechenland, dort werden sie als kandierte oder süß eingelegte Früchte, als Marmeladen oder als Liköre überall zum Kauf angeboten. Für Euch habe ich die Kumquats-Marmelade ausprobiert und bin selbst völlig aus dem Häuschen, welches Aroma ich damit ins Glas gezaubert habe. Das müsst Ihr unbedingt ausprobieren, es ist überhaupt nicht kompliziert und schmeckt wirklich fantastisch.

Zutaten Kumquats-Marmelade

  • 400 g Kumquats (Zwergorangen)
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Saftorangen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 400 ml Wasser
  • 1000 g 1:1-Gelierzucker
  • 1 Zimtstange
  • 4 EL Orangenlikör

Wenn ihr keine Zeit zum Einkaufen habt oder euch der Weg zu weit ist, lasst euch die Zutaten bequem nach Hause liefern. Zum Beispiel der REWE Lieferservice - Nahrungsmittel bringt euch die Zutaten gekühlt bis an die Haustüre.

Zubereitung Kumquats-Marmelade

1. Die gewaschenen Kumquats schneidet Ihr in Scheiben, entfernt dabei mit dem Daumennagel die grünen Stielansätze und mit einem kleinen Messer die Kerne. Die Bio-Orange wascht Ihr heiß ab und schneidet sie ebenfalls in Scheiben. Die Zitrone und die Saftorangen presst Ihr aus und gebt den Saft zusammen mit den Kumquatsscheiben, der Orange, der Zimtstange, dem Wasser, dem Likör und dem Gelierzucker in einen Topf. Nun bringt Ihr alles zum Kochen und rührt dabei gut durch. Sobald die Masse aufkocht, reduziert Ihr die Temperatur und lasst die Marmelade 20 Minuten sanft köcheln.

2. Während die Marmelade köchelt, nehmt Ihr Eure Marmeladengläser, spült sie samt Deckel mit kochendem Wasser aus und stellt sie bis zum Abfüllen bereit.

3. Am Ende der Garzeit fischt Ihr die Orangenscheiben und die Zimtstange heraus und zerkleinert mit dem Pürierstab die restlichen Fruchtstücke sehr gründlich. Dann macht Ihr den Geliertest, indem Ihr etwas Marmelade auf einen kalten Unterteller träufelt. Wenn die Marmelade beim Erkalten fest wird, seid Ihr fertig; wenn nicht, rührt Ihr weitere 100g Gelierzucker in die köchelnde Marmelade und wiederholt den Geliertest. Wenn das Ergebnis stimmt, füllt Ihr die heiße Marmelade in ausgekochte Gläser.

Tipp: Besonders gut kommt diese Marmelade zur Geltung, wenn Ihr sie zum Frühstück auf gold getoastetem Weißbrot mit Frischkäse genießt – hmmmm!
Zum Gelieren könnt Ihr auch Agar-agar nehmen und für die Süße einfachen Zucker.

Diese Produkte könnten euch bei der Zubereitung helfen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: Bruno Hentschel