Joghurtmousse mit Pflaumensoße

erstellt am: 06.01.2018 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Essen & Trinken, Rezepte

Rezepte

aussagekräftiger Titel

Joghurtmousse mit Pflaumensoße

Von: Bruno Hentschel

Wenn Ihr auf der Suche nach einer Nachspeise seid, die einfach zuzubereiten ist, habe ich hier das Richtige für Euch. Mit einer Pflaumensoße passt sie sehr gut in den Winter. Mit etwas Zimt und dem Abrieb einer halben Zitrone wird aus einem einfachen Pflaumenmus eine herrlich duftende Soße, die übrigens auch zu anderen Süßspeisen passt, wie zum Beispiel Grießpudding, Milchreis oder Panna Cotta. Mit einem einfachen Smoothie aus Himbeeren oder Mango, ist die Mousse aber das ganze Jahr über eine perfekte leichte Nachspeise. Probiert es aus und überzeugt Euch selbst!

Zutaten:

Mengenangabe (Portionen oder Anzahl):

  • 250 g Joghurt
  • 3 Eiweiß
  • 3 Blatt Gelatine
  • 4 EL Milch lauwarm
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 MSP Salz
  • 1 MSP Zimtpulver

Zubereitung Joghurtmousse

Die Eier trennt Ihr und schlagt das Eiweiß steif. Anschließend legt Ihr die Gelatine in kaltes Wasser und lasst sie einweichen. Den Joghurt verrührt Ihr gründlich mit Zucker, Zitronenabrieb, Salz und Zitronensaft. Zu guter Letzt hebt Ihr den Eischnee unter die Joghurtmasse und stellt die fertige Mousse für mindestens 3 Stunden kalt und lasst sie fest werden.

Zubereitung Pflaumensoße

Acht Esslöffel Pflaumenmus erwärmt Ihr in einem kleinen Topf (nicht kochen), dazu gebt Ihr vier Esslöffel, den Saft einer halben Zitrone, das Zimtpulver und Aceto Balsamico nach Geschmack (in kleinen Schritten). Die fertige Soße schmeckt Ihr ab und stellt vorsichtig mit Zitrone und Puderzucker ab und verrührt alles gut. Beim Anrichten unbedingt darauf achten, dass die Soße warm auf den Teller kommt, da der Duft einfach unschlagbar ist.

Tipp: Eine Zitronenscheibe und eine Zimtstange eignen sich sehr gut zum Dekorieren des Desserts und ein wenig Zimtpulver darüber gestäubt macht das gewisse Etwas für den Gaumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: Bruno Hentschel