Rezept für Bärlauchsuppe

erstellt am: 07.04.2018 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Essen & Trinken, Rezepte

Rezepte

aussagekräftiger Titel

Rezept für Bärlauchsuppe

Von: Bruno Hentschel

Ein weiteres leckeres Rezept mit frischem Bärlauch ist dieses Süppchen, dass Ihr kinderleicht nachkochen könnt. Eigentlich ist die Basis eine Gemüsesuppe aus Pastinake, Sellerie und Kartoffel, die auch ohne Bärlauch schon gut schmecken würde, allerdings solltet ihr dann den Sellerie oder die Pastinake höher dosieren, damit die Suppe einen eindeutigen Charakter bekommt. In unserem Fall wird das schon durch den Bärlauch garantiert. Wenn ihr größere Mengen Bärlauchpesto zubereitet habt, könnt ihr auch das verwenden und anstelle des frischen Bärlauchs soviel davon in die Suppe rühren, bis euch der Geschmack zusagt. Probiert es aus, es gelingt ganz sicher - und es schmeckt!

Zutaten für Bärlauchsuppe:

Für vier Portionen:

  • 2 Schalotten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 Pastinake
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 mehlig kochende Kartoffel
  • 100 g Bärlauch
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml heißes Wasser
  • 200 g Sahne
  • 1 TL Rohrzucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Bärlauchsuppe / Teig

1. Zunächst bereitet ihr das Gemüse vor: Die Schalotten würfelt ihr fein, den Sellerie, die Pastinake und die Kartoffel putzt bzw. schält und würfelt ihr. Der Bärlauch wird grob zerkleinert (bis auf 1-2 Blätter für die Deko). Die Zitrone reinigt ihr mit warmem Wasser und raspelt einen Teelöffel Zitronenabrieb den ihr bereitstellt.

2. Die Schalotten werden zusammen mit dem Lorbeerblatt in einem Esslöffel Butter bei mäßiger Temperatur angedünstet. Dann gebt ihr das Gemüse und einen Teelöffel Salz hinzu und dünstet es ebenfalls kurz an. Bevor es beginnt zu bräunen, löscht ihr alles mit Wein ab, gebt den den Zitronenabrieb hinzu und lasst es bei mäßiger Temperatur weiter köcheln. Bevor der Wein verdampft ist, füllt ihr alles mit heißem Wasser auf und lasst es weiter köcheln. Nach 10 Minuten köcheln, gebt ihr den Bärlauch hinzu und reduziert die Temperatur.

3. Zuletzt rührt ihr Sahne und Zucker hinzu und lasst die Suppe weitere fünf Minuten ziehen. Vor dem Servieren püriert ihr die Suppe solange, bis sie gleichmäßig cremig ist. Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, bis die Balance stimmt. Beim Anrichten legt ihr einige Streifen fein geschnittenen Bärlauch auf die Suppe.

Tipp: Zum Garnieren eignen sich Croutons aus geröstetem Brot genauso gut, wie krosser Speck oder Bacon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: Bruno Hentschel