Muscheln Rheinische Art

erstellt am: 03.02.2018 | von: Bruno Hentschel | Kategorie(n): Essen & Trinken, Rezepte

Rezepte

Muschel Rheinische Art

Muscheln Rheinische Art

Von: Bruno Hentschel

Mögt Ihr Muscheln? Und habt Ihr schon einmal Miesmuscheln selber zubereitet? Wenn nicht, wird es höchste Zeit, denn dazu braucht man weder viel Zeit noch besonderes Geschick. Einzig ein vertrauenswürdiger Fischhändler ist unverzichtbar, denn Frische ist oberstes Gebot beim Zubereiten von Muscheln.

Von November bis März sind bei jedem guten Fischhändler Muscheln zu bekommen – in jedem Fall, wenn Ihr sie vorbestellt. Je weiter Ihr von der Nordsee entfernt wohnt, desto mehr solltet Ihr darauf achten, dass die Muscheln eingeschweißt sind und nicht im Netz verpackt. Im feuchten Klima der Folienverpackung halten sie sich nämlich auch ganz gut, wenn die Luft etwas trockener wird – nur kühl sollte es die ganze Strecke vom Fang bis zum Kochen bleiben.

Falls Ihr unsicher seid, habe ich hier ein paar einfache Regeln für euch: Frische Muscheln riechen wie eine frische Meeresbrise und nach sonst gar nichts. Riechen sie fischig, lasst sie liegen. Sind sie leicht geöffnet, und schließen sich bei Berührung nicht, sortiert sie aus. Habt keine Angst Euch den Magen zu verderben, denn die weniger frischen Exemplare werden sich im siedenden Wasser nicht öffnen und deshalb kommt Ihr gar nicht an das Muschelfleisch heran und könnt Ihr diese ganz einfach aussortieren.

Zutaten Muscheln Rheinische Art:

Mengenangabe pro Portion:

  • 1kg frische Miesmuscheln
  • 1 Möhre
  • 1/8 Sellerieknolle
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1/2 Porree Stange
  • 250 ml trockener Weißwein z.B. Grauburgunder
  • 250 ml Wasser
  • ½ Bd glatte Petersilie
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2-4 Scheiben Schwarzbrot

Zubereitung Muscheln Rheinische Art

1.Gießt in einen großen Topf oder einen Bräter den Wein und das Wasser zusammen, würzt die Mischung mit Salz und Pfeffer und lasst sie erwärmen. Währenddessen putzt und würfelt Ihr Möhren und Sellerie und schneidet die Zwiebeln und den Porree in Ringe.

Bild 1
2. Wenn die Flüssigkeit zu kochen beginnt, gebt ihr das geschnittene Gemüse hinein und lasst es bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze circa 15 Minuten köcheln.

Bild 13. Während das Gemüse köchelt, wascht Ihr die Muscheln in einer Schüssel mit kaltem Wasser und zupft unter Umständen die anhängenden Barteln ab. Lasst die Muscheln in einem Durchschlag abtropfen und sortiert dabei die offenen Exemplare aus. Dann gebt Ihr sie zügig in den heißen Wein-Gemüse-Sud und lasst sie 10 Minuten bei niedriger Hitze garen. Währenddessen mehrmals gut durchmengen, damit sich alle Muscheln öffnen und Aroma annehmen.
4. Zum Anrichten stellt Ihr den Muscheltopf mitten auf den Tisch, sodass sich jeder daraus bedienen kann. Auch den herrlich würzigen Sud könnt Ihr direkt aus dem Topf löffeln. Dazu gibt es Schwarzbrot und ein Glas von dem Wein, den Ihr für den Sud verwendet habt.

Wenn Ihr zu zweit oder mit mehreren zusammen sitzt und Muscheln esst, wird euch ganz warm ums Herz, Ihr geratet ins Klönen und bekommt ganz sicher große Lust, diese Aktion schon ganz bald zu wiederholen.

Empfohlene Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Bildnachweis: Bruno Hentschel